Stadtgemeinde Bischofshofen
 

Stadtgemeinde Bischofshofen
Rathausplatz 1 - 5500 Bischofshofen

stadtgemeinde@bischofshofen.at - www.bischofshofen.at
Tel. +43(0)6462 2801-0 - Fax +43(0)6462 2801-29

NotrufeApothekerbereitschaftsdienst - Hausärzte-Bereitschaftsdienst - Rufbereitschaft Wirtschaftshof

Nationalratswahl am 15. Oktober 2017 - vorläufiges Wahlergebnis:
Bund - Land Salzburg - Bezirk St. Johann im Pongau - Gemeinde Bischofshofen


 
Stadtzeitung "Bischofshofen informiert"

Die Stadtzeitung "Bischofshofen informiert" berichtet über aktuelle Themen im Ortsgeschehen. In der Oktober-Ausgabe wird über städtische Einrichtungen, die Vereine, Umwelt- und Kulturthemen, Soziales, Bauprojekte, aktuelle Gemeindeprojekte wie die "familienfreundliche Gemeinde", "Buntes Bischofshofen" oder "Gesunde Gemeinde" sowie über Geschichtliches u.v.m. berichtet. Auch bei der öffentlichen Gemeindesitzung am 15. November 2017 werden die laufenden und geplanten Gemeindeprojekte präsentiert. ... Stadtzeitung...

 

Sperre der B99 Richtung Pöham wegen Felssturz bis Ende Dezember 2017

Die Bundesstraße nach Pöham ist nach dem Felssturz voraussichtlich noch bis Ende Dezember gesperrt. Nach den ersten Aufräumungs- und Sicherungsarbeiten wurde eine Baufirma beauftragt den Hang von Grund auf neu zu sichern. Da die Hinweise für die Straßensperre in Hüttau vielfach missachtet werden, kommt es immer wieder zu massiven Belastungen auf der Minglstraße, am Haslachweg und auf der Römerstraße. Nähere Informationen: Gemeinde Pfarrwerfen, Tel. 06468/5410, gemeinde@pfarrwerfen.at, www.pfarrwerfen.salzburg.at

ÖBB Erhaltungsarbeiten an den Weichen im Raum Bischofshofen
im Zeitraum von 23. bis 27. Oktober 2017
... weitere Informationen ....


 

Projekt "AuGeNauf": Gesprächsrunde für pflegende Angehörige

Bei einer Gesprächsrunde für pflegende Angehörige, die einmal monatlich stattfindet, können u.a. Erfahrungen ausgetauscht werden und es wird fachliche Unterstützung angeboten.  Das nächsten Treffen finden am 27. Oktober und 24. November 2017 jeweils von 15 bis 17 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Stadtamtes statt. Nähere Informationen: Marie-Luise Lackner,  Tel. 06462/2801-25, lackner@bischofshofen.at

 

Volksschule Markt: Brigitte Rieder ging in Pension

42 Jahre lang war Brigitte Rieder als Volksschulpädagogin und davon acht Jahre als Direktorin der Volksschule Markt in Bischofshofen tätig. Mit diesem Schuljahr übergab sie die Leitung an Sabine Fink-Pomberger. Bgm. Hansjörg Obinger bedankte sich bei Brigitte Rieder für die langjährige gute Zusammenarbeit und gratulierte ihrer Nachfolgerin Sabine Fink-Pomberger. Brigitte Rieder blickt gerne auf ihre Zeit in der Schule zurück. „Das ergibt ein Buch mit vielen heiteren, spannenden, aufregenden, arbeitsintensiven und berührenden Geschichten. Ein großes Kapitel füllt sicher die Dankbarkeit und Freude viele Kinder ein Stück ihres Weges hinein in eine für sie neue Welt des Lernens, Entdeckens und Forschens begleitet haben zu dürfen", so Brigitte Rieder. Eine der vielen Anekdoten aus ihrem abwechslungsreichen Schulalltag: „Wir beschäftigten uns in der Klasse mit Geschichte, mit der Steinzeit. Ich versuchte den Kindern gerade diese langen Zeitspannen näher zu bringen. Plötzlich die Frage eines Schülers: ‚Frau Lehrer, hast du da scho g`lebt, weilst so vü da drüba woaßt?’ “


 

 "Duale Zustellung": Gemeindevorschreibung seit 2017 auch per Mail möglich

Mit diesem Jahr hat die Stadtgemeinde Bischofshofen auf die "Duale Zustellung" für die vierteljährliche Gemeindevorschreibung umgestellt. Die elektronische Zustellung ist nur mit einer schriftlichen Einwilligung der Betroffenen möglich. Rund zweihundert Haushalte haben sich bisher für den eletronischen Weg entschieden. Kürzlich erfolgte erstmals die Zustellung der Gemeindevorschreibung per Mail durch die von der Stadtgemeinde beauftragen Firma HPC Dual. Da für die EmpfängerInnen nicht eindeutig ersichtlich war, dass es sich um ein Schreiben der Stadtgemeinde handelt, werden hier nochmals das versandte Mail und die dafür nötige Zustimmungserklärung des Empfängers veröffentlicht. Nähere Informationen unter Tel. 06462/2801-12 oder sieberer@bischofshofen.at...Mail...  ...Zustimmungserklärung...

 

Handy-Signatur: Kostenlose Registrierung im Stadtamt

Das Stadtgemeindeamt Bischofshofen ist Registrierungsstelle für die Handy-Signatur. Die Aktivierung ist kostenlos und in wenigen Minuten erledigt. Die Handy-Signatur kann als rechtsgültige elektronische Unterschrift im Internet verwendet werden. Diese ist der handgeschriebenen Unterschrift gleichgestellt. Das Handy wird somit zum virtuellen Ausweis, mit dem man Dokumente oder Rechnungen digital unterschreiben kann. Voraussetzung für die Registriertung ist die Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises (Reisepass, Personalausweis, Führerschein) sowie ein Mobiltelefon. Terminvereinbarungen sind im Stadtamt Bischofshofen unter handysignatur@remove-this.bischofshofen.at   möglich. Mit der Handy-Signatur können u.a. Amtswege rasch und einfach über das Internet erledigt werden und sie bietet einen komfortablen Einstieg bei diversen E-Services von Verwaltung und Wirtschaft. ...weiter...


 

Ausstellung im Stadtamt "Der Kastenhof"

Der Kastenhof kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken, die von Blütezeiten und Katas-trophen begleitet war. Mit der Gründung der „cella maximiliana“ 711/12 wurde der Grundstein für die heutige Pfarrkirche gelegt. Im 12. Jhdt. wurde ein Augustiner-Chorherrenstift eingerichtet. Im 13. Jhdt. bauten die Bischöfe von Chiemsee die ehemalige Propstei zu einem Wirtschaftshof mit Getreidekasten aus. Der Kastenhof diente den Bischöfen auch zeitweise als Residenz. Im Jahr 1775 fiel ein Großteil des Kastenhofes einem Murenunglück zum Opfer. Später waren u.a. die Feuerwehr, die Schule, Geschäfte und Wohnungen im Kastenhof untergebracht. Seit 1926 nutzt die Gemeinde Räumlichkeiten. Die Ausstellung ist zu den Amtszeiten geöffnet.  ...weiter...

 

Film "Bischofshofen im Wandel - 1986 bis 2016"

Das Ortsbild von Bischofshofen hat sich in den letzten dreißig Jahren gewandelt. Bestimmte im Jahr 1986 noch der motorisierte Verkehr das Leben im Zentrum, so präsentiert sich heute die Innenstadt als fußgänger- und fahrradfreundliche Begegnungszone mit einer Geschwindigkeitsbeschränkung von 20 km/h.. Möglich wurde dies u.a. durch ein innovatives und zukunftsorientiertes Verkehrskonzept, das den Hauptverkehr in eine Parallelstraße verlagert, die Neugestaltung der Innenstadt mit einer Einbahnregelung, die Belebung durch einen attraktiven Branchenmix sowie ein Einkaufzentrum und unterschiedliche Veranstaltungen.
..Film "Bischofshofen im Wandel"...

 

 Maximilian-Bauernmarkt in der Bahnhofstraße

Bischofshofen hat sich in den letzten Jahren sehr dynamisch entwickelt.  Zur weiteren Belebung des Zentrums und Stärkung der Wirtschaft wird seit 30. September 2016 jeweils am Freitag von 9 bis 13 Uhr in der Bahnhofstraße der Bischofshofener Bauernmarkt abgehalten. Auf sieben Ständen wird ein umfassendes kulinarisches Angebot aus heimischen Betrieben präsentiert. Dieses reicht von  Fleischprodukten vom Rind, Schaf und Schwein über Wildspezialitäten, bäuerliches Gebäck und Milchprodukten bis hin zu heimischen Schnäpsen und Likören sowie einer umfangreichen Obst- und Gemüsepalette. 

 

Jobbörse im Jugendtreff Liberty

Aufgrund einer Kooperation des Jugendtreffs Liberty mit dem AMS Bischofshofen besteht für interessierte Jugendliche im Jugendhaus Bischofshofen jeweils zu den Öffnungszeiten die Möglichkeit sich über die aktuellen Stellenangebote zu informieren. An einem „Arbeitscomputer“ können sie sich das Unternehmen ansehen, mit Unterstützung des Teams auch gleich die Bewerbungsunterlagen erstellen und versenden. Im Rahmen eines Jobtages veranstaltet wird, finden Vorträge von MitarbeiterInnen des  AMS, unterschiedlichen Unternehmen bzw. Institutionen statt. Dabei werden die neuesten Jobs vorgestellt und wertvolle Informationen vermittelt.  Auch Einzelgespräche sind möglich. ...weitere Informationen ...

 

Richtlinien bei Wohnungsvergabe

Die Vergabe von Wohnungen, für welche die Stadtgemeinde Bischofshofen ein Verfügungs-, Vergabe- oder Vorschlags recht besitzt, erfolgt nach festgelegten Kriterien. Diese orientieren sich an objektiven und sozialen Gesichtspunkten sowie an den Richtlinien des Salzburger Wohnbauförderungsgesetzes in der geltenden Fassung. Die neuen Vergaberichtlinien sind mit 1.März 2016 in Kraft getreten.

... Richtlinien für Wohnungsvergabe...