Stadtgemeinde Bischofshofen
 

Stadtgemeinde Bischofshofen
Rathausplatz 1 - 5500 Bischofshofen

stadtgemeinde@bischofshofen.at - www.bischofshofen.at
Tel. +43(0)6462 2801-0 - Fax +43(0)6462 2801-29

Notrufe -  Apothekerbereitschaftsdienst - Hausärzte-Bereitschaftsdienst - Rufbereitschaft Wirtschaftshof (Wochenende und Feiertage)

 Volksbegehren "Gegen TTIP / CETA" - Eintragungswoche von 23. bis 30. Jänner 2017

Pilotprojekt "AuGen auf": Stammtisch für pflegende Angehörige und Bewegungstraining für SeniorInnen

Ein wichtiges Ziel des Projektes "AuGen auf" (Auf  gesunde Nachbarschaft - aktiv und freiwillig) ist die Unterstützung von pflegenden Angehörigen. Bei einem Stammtisch, der einmal monatlich stattfindet, können Erfahrungen ausgetauscht werden und Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden fachlich unterstützt. Das erste Treffen findet am 20. Jänner 2017 von 15 bis 17 Uhr im Stadtamt statt.    Ab 6. Februar 2017 findet jeden Montag um 15 Uhr der Kurs “Sanftes Bewegungstraining für Seniorinnen und Senioren” mit dem Physiotherapeuten Stefan Laner im Pfarrzentrum statt. Die Kurskosten werden von AVOS subventioniert. Pro Teilnehmerin und Teilnehmer wird für zehn Einheiten ein Unkostenbeitrag von 50 Euro eingehoben.     Nähere Information und Anmeldung im Stadtamt bei Luise Lackner (Tel. 06462/2801-25, lackner@bischofshofen.at).    

Gesunde-Gemeinde-Vortrag: Skitouren gehen - gesund und leicht!

Am 26. Jänner 2017 um 19 Uhr findet im Kultursaal Bischofshofen der Gesunde-Gemeinde-Vortrag „Skitouren gehen – Gesund und leicht“ statt. Der Referent Mag. Heinrich Lechner widmet sich in diesem Vortag den gesundheitlichen Aspekten des Skitourengehens. Er informiert, wie man sich nicht nur richtig darauf vorbereitet, sondern auch wie man möglichst sicher und gesund auf Tourenskiern unterwegs ist. Das richtige Tempo, ökonomisches Gehen, effektive Pausen und die richtige Verpflegung sind ebenso Inhalt des Vortrages wie ganz einfache Regeln und Verhaltensweisen, um auch abseits der Pisten das eigene Risiko gut minimieren zu können, Gefahren zu erkennen und richtig einzuschätzen. ... weiter ...

 

Stadtzeitung "Bischofshofen informiert"

In der Dezember-Ausgabe der Stadtzeitung "Bischofshofen informiert" wird über die städtischen Einrichtungen, die Finanzpolitik, Umwelt- und Kulturthemen, die Gesunde Gemeinde, das Stadt-Programm, Bauprojekte u.v.m. berichtet. ....Stadtzeitung ...

 

Ausstellung im Stadtamt "Der Kastenhof"

Der Kastenhof kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken, die von Blütezeiten und Katas-trophen begleitet war. Mit der Gründung der „cella maximiliana“ 711/12 wurde der Grundstein für die heutige Pfarrkirche gelegt. Im 12. Jhdt. wurde ein Augustiner-Chorherrenstift eingerichtet. Im 13. Jhdt. bauten die Bischöfe von Chiemsee die ehemalige Propstei zu einem Wirtschaftshof mit Getreide-kasten aus. Der Kastenhof diente den Bischöfen auch zeitweise als Residenz. Im Jahr 1775 fiel ein Großteil des Kastenhofes einem Murenunglück zum Opfer. Später waren u.a. die Feuerwehr, die Schule, Geschäfte und Wohnungen im Kastenhof untergebracht. Seit 1926 nutzt die Gemeinde Räumlichkeiten. Die Ausstellung ist zu den Amtszeiten geöffnet.  ...weiter...

 

Film "Bischofshofen im Wandel - 1986 - 2016"

Das Ortsbild von Bischofshofen hat sich in den letzten dreißig Jahren gewandelt. Bestimmte im Jahr 1986 noch der motorisierte Verkehr das Leben im Zentrum, so präsentiert sich heute die Innenstadt als fußgänger- und fahrradfreundliche Begegnungszone mit einer Geschwindigkeitsbeschränkung von 20 km/h.. Möglich wurde dies u.a. durch ein innovatives und zukunftsorientiertes Verkehrskonzept, das den Hauptverkehr in eine Parallelstraße verlagert, die Neugestaltung der Innenstadt mit einer Einbahnregelung, die Belebung durch einen attraktiven Branchenmix sowie ein Einkaufzentrum und unterschiedliche Veranstaltungen.
..Film "Bischofshofen im Wandel"...

 

 Maximilian-Bauernmarkt in der Bahnhofstraße ab 10. Februar 2017 wieder geöffnet

Bischofshofen hat sich in den letzten Jahren sehr dynamisch entwickelt.  Zur weiteren Belebung des Zentrums und Stärkung der Wirtschaft wird seit 30. September 2016 jeweils am Freitag von 9 bis 13 Uhr in der Bahnhofstraße der Bischofshofener Bauernmarkt abgehalten. Auf sieben Ständen wird ein umfassendes kulinarisches Angebot aus heimischen Betrieben präsentiert. Dieses reicht von  Fleischprodukten vom Rind, Schaf und Schwein über Wildspezialitäten, bäuerliches Gebäck und Milchprodukten bis hin zu heimischen Schnäpsen und Likören sowie einer umfangreichen Obst- und Gemüsepalette. Der Maxilian-Bauernmarkt ist ab 10. Februar 2017 wieder geöffnet.

 

Jobbörse im Jugendtreff Liberty

Aufgrund einer Kooperation des Jugendtreffs Liberty mit dem AMS Bischofshofen besteht für interessierte Jugendliche im Jugendhaus Bischofshofen jeweils zu den Öffnungszeiten die Möglichkeit sich über die aktuellen Stellenangebote zu informieren. An einem „Arbeitscomputer“ können sie sich das Unternehmen ansehen, mit Unterstützung des Teams auch gleich die Bewerbungsunterlagen erstellen und versenden. Im Rahmen eines Jobtages, der jeden Dienstag von 12 bis 16 Uhr veranstaltet wird, finden Vorträge von MitarbeiterInnen des  AMS, unterschiedlichen Unternehmen bzw. Institutionen statt. Dabei werden die neuesten Jobs vorgestellt und wertvolle Informationen vermittelt.  Auch Einzelgespräche sind möglich. ...weiter...

 

Neue Richtlinien bei Wohnungsvergabe

Die Vergabe von Wohnungen, für welche die Stadtgemeinde Bischofshofen ein Verfügungs-, Vergabe- oder Vorschlags recht besitzt, erfolgt nach festgelegten Kriterien. Diese orientieren sich an objektiven und sozialen Gesichtspunkten sowie an den Richtlinien des Salzburger Wohnbauförderungsgesetzes in der geltenden Fassung. Die neuen Vergaberichtlinien sind mit 1.März 2016 in Kraft getreten.

...Neue Richtlinien für Wohnungsvergabe...

 

Neues Formular für Gemeindeumlage

Aufgrund der notwendigen Umstellung der Gemeinde-Software durch die Firma Kufgem im Bereich "Steuern und Abgaben" wird in Zukunft nur mehr das A4-Format unterstützt. Aufgrund des geringen Platzangebotes ist es nun möglich, dass die Haushalte zwei oder mehrere Vorschreibungsblätter erhalten. Nähere Informationen sind im Stadtamt unter 06462/2801-12 (Gernot Sieberer) erhältlich. ...Formular und Erläuterungen...