Stadtgemeinde Bischofshofen
 

Stadtarchiv Bischofshofen

Gemeinden sind laut Salzburger Landesgesetz verpflichtet archivwürdige Unterlagen, »die auf Grund ihrer rechtlichen, politischen, wirtschaftlichen, sozialen oder kulturellen Bedeutung für Gesetzgebung, Rechtspflege, Verwaltung, wissenschaftliche Forschung sowie für das Verständnis von Geschichte und Gegenwart von bleibendem Wert sind«, zu erhalten. Im Stadtamt wird bereits seit Jahrzehnten Archivgut gesammelt und archiviert. Dieses unterliegt zu einem großen Teil dem Datenschutz und kann daher nur unter Wahrung der gesetzlichen Bestimmungen in der jeweiligen Fachabteilung eingesehen werden.

Gemeindeeigenes Archivgut, das der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden kann, wird im Stadtarchiv aufbereitet. Dafür wurde ein entsprechender Raum im Dachgeschoss eingerichtet.

  • In einem ersten Schritt wurde das vorhandene Archivgut geordnet, das Presse- und Plakatarchiv aufgearbeitet sowie ein Katalog der Heimatakten von 1907 bis 1938 erstellt. Zu diesem Zwecke wurden die Originalakten, die großteils in Kurrentschrift verfasst sind, gesichtet, rund zweitausend Datensätze erhoben und katalogisiert.
  • Der weitere Bestand umfasst zahlreiche Archivunterlagen und Druckwerke sowie über tausend Postkarten und Fotos. Diese werden im Laufe der Zeit eingescannt und beschlagwortet. Dafür wurde ein eigenes professionelles Archivierungsprogramm angeschafft. Gebundene Protokollbücher und Akten können direkt eingesehen werden und werden daher nur in Ausnahmefällen als Gesamtwerk digital archiviert.
  • Weitere Projekte des Stadtarchivs sind Gespräche mit Zeitzeugen und deren Dokumentation so wie die laufende Abbildung der Stadtgeschichte. Ein wichtiges Ziel ist, Alltagskultur abzubilden.
  • Auch Ausstellungen werden gestaltet wie z.B. "Eine Stadtgeschichte fährt Zug" in Zusammenarbeit mit den ÖBB oder "Der Kastenhof" im Stadtamt.
  • Das Stadtarchiv Bischofshofen ist auch Mitglied der Plattform Geschichte. Ein Ziel dieser Initiative ist die Herausgabe eines Pongauer Archivführers, der im Dezember 2019 erscheint.

Sie haben alte Urkunden oder Verträge  zuhause? Dann bringen Sie diese bitte in das Stadtarchiv. Das Material wird eingescannt und in das Archiv aufgenommen. Das Original wird retourniert. Auch Archivgut aus Privatbesitz wie alte Postkarten, Fotos und Dokumente wird im Stadtarchiv gerne angenommen. Schenkungen werden mit dem Namen der Spenderin bzw. des Spenders versehen.  

So stellte u.a. die Sektion Gewichtheben des ESV seine umfassende und liebevoll zusammengestellte Chronik dem Stadtarchiv zur Verfügung. Auch Otto Madl bereicherte das Stadtarchiv durch die Schenkung unterschiedlicher von ihm gestalteter Filme, die denkwürdige Ereignisse dokumentieren und damit ein wertvolles Stück Zeitgeschichte erlebbar machen. ... Filmbeispiel "Bischofshofen im Wandel"...

Nähere Informationen: Stadtarchiv Bischofshofen, Mag. Ingrid Strauß, Tel. 06462/2801-26, presse@bischofshofen.at