Stadtgemeinde Bischofshofen
 

Bischofshofener Amselsingen

Es ist eine der bedeutendsten Volkskulturveranstaltung im Land Salzburg  und alljährlicher Höhepunkt für Kennerinnen und Kenner der echten Volksmusik: Das Bischofshofener Amselsingen. Dieses hochkarätige Sänger- und Musikantentreffen wurde im Jahr 1960 als der Wanderpreis „Silberne Amsel“ vom damaligen Bischofshofener Bürgermeister Hermann Wielandner und dem Arzt Dr. Cassio Castelpietra ins Leben gerufen.

Dem Ziel „das bodenständige, echte Volkslied und die echte Volkskultur zu erhalten“ blieb die Veranstaltung bis heute treu. Seither geben sich die besten Ensembles des Liedgesangs und der Volksmusik alljährlich in Bischofshofen ein Stelldichein. 

Vielschichtig und facettenreich war das Amselsingen von Beginn an. Die Veranstaltung wirkte stets verbindend über die musikalischen und geografischen Grenzen sowie über unterschiedliche Generationen hinweg. Neben der traditionellen Volksmusik wurden stets auch neue Entwicklungen, Interpretationen und Einflüsse in der Programmgestaltung thematisiert.

So wie sich die Volksmusik im Laufe der Zeit weiterentwickelte, an Professionalität gewann und sich neben der klassischen Musik ihren fixen Platz eroberte, so veränderte sich auch das Amselsingen im Laufe der Zeit, ohne seine ursprüngliche Aufgabe aus den Augen zu verlieren.