Stadtgemeinde Bischofshofen
 


Stadtgemeinde Bischofshofen
Rathausplatz 1 - 5500 Bischofshofen

stadtgemeinde@bischofshofen.at - www.bischofshofen.at
Tel. +43(0)6462 2801-0 - Fax +43(0)6462 2801-29

NotrufeApothekerbereitschaftsdienst - Hausärzte-Bereitschaftsdienst - Rufbereitschaft Wirtschaftshof

Bischofshofener Amselsingen am 13. Oktober 2018

Herausragende SängerInnen und MusikerInnen aus Salzburg, der Steiermark, Tirol, Oberösterreich, Kärnten und Bayern sorgen beim Bischofshofener Amselsingen am 13. Oktober 2018 um 20 Uhr in der Hermann-Wielandner-Halle unter dem Motto "Klangspuren" wieder für einen unvergesslichen Abend. Es singen und musizieren die Alpbacher Bläser, der Rainbacher Dreigesang, der Kärntner Viergesang, die Steirische Streich, die Rotofenmusi, die Pongauer Tanzlmusi "JPG", der Oberstufenchor St. Rupert und die Sieger des SN- Volksmusik-Wettbewerbs 2018 "D'Saitn-Knopf-Musi". Karten zum Preis von 20 Euro bzw. 17 Euro sind bei den Ö-Ticket Verkaufsstellen erhältlich. Unter www.oeticket.com können auch die lokalen Verkaufsstellen eingesehen werden. ... Folder...      ...Plakat...  ...weiter...

 

Stadtzeitung "Bischofshofen informiert" mit Abfuhrplan

In der Juni-Ausgabe der Stadtzeitung "Bischofshofen informiert" wird über die städtischen Einrichtungen, Baumaßnahmen, das Projekt "Mensch & Hund", die Arbeit von Ehrenamtlichen, Ehrungen, Umwelt- und Kulturthemen, Bauprojekte u.v.m. berichtet. Als besonderer Service liegen die Sommerhits und der Abfuhrplan  bei.    .... Stadtzeitung ...   ... Sommerhits ....

 

Bischofshofener Sommerhits 2018

Die Bischofshofener Sommerhits sind alljährlich sehr gut besucht und haben mittlerweile Tradition. Während der Ferienzeit wird von über zwanzig örtlichen Vereinen in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Bischofshofen ein buntes und vielfältiges Programm für alle Interessen geboten. Nahezu täglich finden unterschiedliche Aktivitäten statt. Diese reichen von einem abwechslungsreichen Sport- und Kulturprogramm über Naturerlebnisse und hin zu zahlreichen Spielangeboten.   ... Sommerhits 2018 ....

 

Schulbesuch im Stadtamt 

Die 3. Klassen der Volksschulen besuchen alljährlich das Stadtamt. Dabei erfahren die Kinder Interessantes über die ereignisreiche Geschichte der Stadt, erhalten Einblick in die Arbeit des Stadtamtes, der städtischen Betriebe und der Stadtpolitik und werden durch das Rathaus geführt. Bei einer "Gemeindevertretersitzung" können sie sich selbst als PolitikerInnen versuchen und im Stadtarchiv erfahren sie interessantes über die Vergangenheit von Bischofshofen. (Im Bild die 3a-Klasse der VS Markt mit Dipl-Päd. Nicole Mungitsch und Bgm. Hansjörg Obinger)

 

Buntes Bischofshofen:Heilkraft der Kräuter und Gewürze in unterschiedlichen Kulturen

Das Jahr 2018 steht ganz im Zeichen der „Bunten Heilkräuter und Gewürze“. Seit Jahrtausenden werden sie in unterschiedlichen Kulturen genutzt, um die Gesundheit zu erhalten oder Krankheiten zu lindern. Daher soll die Verwendung und Bedeutung von Kräutern und Gewürzen in den verschiedenen Ländern in diesem Jahr ein Schwerpunkt im Rahmen der Arbeitsgruppe »Buntes Bischofshofen« sein. ...weiter...

 

Wechsel in der Gemeindevertretung und im Stadtrat

Bei der Sitzung der Gemeindevertretung am 5. April 2018 kam es zu einem Wechsel sowohl in der Gemeindevertretung als auch im Stadtrat der Stadtgemeinde Bischofshofen. Vbgm. ÖkR Barbara Saller (ÖVP) legte nach 29 Jahren in der Stadtpolitik ihr Mandat zurück. Ihr folgte der bisherige Stadtrat für Verkehr Alois Lugger (ÖVP) als Vizebürgermeister nach. Die Funktion des Stadtrates für Kultur und Landwirtschaft übernahm der bisherige Gemeindevertreter Heinrich Reisenberger (ÖVP). Als neuer Gemeindevertreter wurde DI (FH) Josef Gsenger (ÖVP) angelobt. Auch in der SPÖ-Fraktion kam es zu einem Wechsel. Andrea Kaserbacher (SPÖ) zog sich nach vier Jahren aus der Gemeindevertretung zurück. Ihr Mandat als Gemeindevertreter übernahm Franz Huber (SPÖ). ...weiter...

 

Änderung Stadtkernabgrenzung: Pläne liegen zur Einsicht auf

Der Entwurf der Änderung des Flächenwidmungsplans der Stadtgemeinde zur "Änderung Stadtkernabgrenzung" liegt seit 9. April 2018 in der Stadtbaudirektion mindestens vier Wochen zur Einsicht auf. Träger öffentlicher Interessen sowie Personen, die ein Interesse glaubhaft machen können, sind berechtigt, innerhalb der Auflagefrist begründete schriftliche Einwendungen vorzubringen. Die Einwendungen sind durch geeignete Unterlagen zu belegen.

...Kundmachung...  ...Entwurf Flächenwidmungsplan...   ...Textentwurf Stadtkernabgrenzung...

 

Ausstellung "Bäume" von Dietmar Dirschl im Stadtamt

Die Ausstellung »Bäume« des Künstlers Dietmar Dirschl ist seit Anfang März im ersten Stock des Stadtamtes zu sehen. »Nach längerer Zeit des Zeichnens und Malens habe ich derzeit meinen Schwerpunkt auf Bäume und Wälder gelegt. Mich fesselt ganz besonders der Wechsel von Licht und Schatten. Faszinierend für mich sind auch die verschiedenen Formen der Baumstämme und Wurzeln«, so der Künstler. Dietmar Dirschl lebt seit 1961 in Bischofshofen. Er besuchte zahlreiche Kurse und Seminare u.a. in Geras, Goldegg, Neumarkt a.d. Raab sowie die Sommerakademie in Salzburg. Besondere Prägung erfuhr er durch Prof. Fritz Itzinger und Prof. Josef Zenzmaier. Die Ausstellung ist Mo von 8 bis 12 und 13 bis 17 Uhr sowie von Di bis Fr von 8 bis 12 Uhr geöffnet. ...weiter...

 

Nachmittagsbetreuung an den Volksschulen

An den Bischofshofener Volksschulen wird seit über zehn Jahren eine Nachmittagsbetreuung angeboten. Die Betreuungszeit ist in einen Aufgaben-, Essens- und Freizeitblock unterteilt. Ein besonderes Augenmerk wird auf gesunde Ernährung und Bewegung vor allem auch im Freien gelegt. Anmeldungen für das Schuljahr 2018/19 sind bei der Direktion der jeweiligen Schule sowie im Stadtamt bis 1. März 2018 möglich. Bei Anmeldungen, die danach erfolgen, kann kein Betreuungsplatz garantiert werden. Nähere Infos im Stadtamt bei Simone Gruber, gruber@bischofshofen.at, Tel. 6462/ 28 01-13 ...weiter...

 

 "Duale Zustellung": Gemeindevorschreibung seit 2017 auch per Mail möglich

Im Vorjahr hat die Stadtgemeinde Bischofshofen auf die "Duale Zustellung" für die vierteljährliche Gemeindevorschreibung umgestellt. Die elektronische Zustellung ist nur mit einer schriftlichen Einwilligung der Betroffenen möglich. Rund zweihundert Haushalte haben sich bisher für den eletronischen Weg entschieden. Kürzlich erfolgte erstmals die Zustellung der Gemeindevorschreibung per Mail durch die von der Stadtgemeinde beauftragen Firma HPC Dual. Da für die EmpfängerInnen nicht eindeutig ersichtlich war, dass es sich um ein Schreiben der Stadtgemeinde handelt, werden hier nochmals das versandte Mail und die dafür nötige Zustimmungserklärung des Empfängers veröffentlicht. Nähere Informationen unter Tel. 06462/2801-12 oder sieberer@bischofshofen.at...Mail...  ...Zustimmungserklärung...

 

Handy-Signatur: Kostenlose Registrierung im Stadtamt

Das Stadtgemeindeamt Bischofshofen ist Registrierungsstelle für die Handy-Signatur. Die Aktivierung ist kostenlos und in wenigen Minuten erledigt. Die Handy-Signatur kann als rechtsgültige elektronische Unterschrift im Internet verwendet werden. Diese ist der handgeschriebenen Unterschrift gleichgestellt. Das Handy wird somit zum virtuellen Ausweis, mit dem man Dokumente oder Rechnungen digital unterschreiben kann. Voraussetzung für die Registriertung ist die Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises (Reisepass, Personalausweis, Führerschein) sowie ein Mobiltelefon. Terminvereinbarungen sind im Stadtamt Bischofshofen unter handysignatur@remove-this.bischofshofen.at   möglich. Mit der Handy-Signatur können u.a. Amtswege rasch und einfach über das Internet erledigt werden und sie bietet einen komfortablen Einstieg bei diversen E-Services von Verwaltung und Wirtschaft. ...weiter...


 

Film "Bischofshofen im Wandel - 1986 bis 2016"

Das Ortsbild von Bischofshofen hat sich in den letzten dreißig Jahren gewandelt. Bestimmte im Jahr 1986 noch der motorisierte Verkehr das Leben im Zentrum, so präsentiert sich heute die Innenstadt als fußgänger- und fahrradfreundliche Begegnungszone mit einer Geschwindigkeitsbeschränkung von 20 km/h.. Möglich wurde dies u.a. durch ein innovatives und zukunftsorientiertes Verkehrskonzept, das den Hauptverkehr in eine Parallelstraße verlagert, die Neugestaltung der Innenstadt mit einer Einbahnregelung, die Belebung durch einen attraktiven Branchenmix sowie ein Einkaufzentrum und unterschiedliche Veranstaltungen.
..Film "Bischofshofen im Wandel"...

Maximilian-Bauernmarkt in der Bahnhofstraße

Bischofshofen hat sich in den letzten Jahren sehr dynamisch entwickelt.  Zur weiteren Belebung des Zentrums und Stärkung der Wirtschaft wird jeweils am Freitag von 9 bis 13 Uhr in der Bahnhofstraße der Bischofshofener Bauernmarkt abgehalten. Auf sieben Ständen wird ein umfassendes kulinarisches Angebot aus heimischen Betrieben präsentiert. Dieses reicht von  Fleischprodukten vom Rind, Schaf und Schwein über Wildspezialitäten, bäuerliches Gebäck und Milchprodukten bis hin zu heimischen Schnäpsen und Likören sowie einer umfangreichen Obst- und Gemüsepalette.

 

Richtlinien bei Wohnungsvergabe

Die Vergabe von Wohnungen, für welche die Stadtgemeinde Bischofshofen ein Verfügungs-, Vergabe- oder Vorschlags recht besitzt, erfolgt nach festgelegten Kriterien. Diese orientieren sich an objektiven und sozialen Gesichtspunkten sowie an den Richtlinien des Salzburger Wohnbauförderungsgesetzes in der geltenden Fassung. Die neuen Vergaberichtlinien sind mit 1.März 2016 in Kraft getreten.

... Richtlinien für Wohnungsvergabe...