Stadtgemeinde Bischofshofen
 

Das Bundesministerium für Familie und Jugend bietet allen österreichischen Gemeinden die Teilnahme am Audit »familienfreundlichegemeinde« an. Um die Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger weiter zu verbessern und zu ergänzen, beteiligte sich Bischofshofen am Projekt »familienfreundliche Gemeinde«.

Beim Audit im Jahr 2016 wurde der aktuelle Stand im Rahmen einer generationsübergreifenden Projektgruppe sowie mittels einer Umfrage in der Stadtzeitung „Bischofshofen informiert“ erhoben. Das Ergebnis war sehr positiv: Die familienfreundlichen Einrichtungen und Angebote in Bischofshofen wurden als sehr vielfältig und qualitätsvoll bewertet.

Im Rahmen eines weiteren Workshops wurden viele neue Ideen/Vorschläge für ein „Noch-Mehr“ an Familienfreundlichkeit gemeinsam erarbeitet. Nach Koordination mit einer Strategie-Gruppe wurde aus den Ergebnissen folgender Maßnahmenkatalog formuliert und durch die Gemeindevertretung Bischofshofen im Herbst 2016 beschlossen:

  • Überblicksinformation für Eltern mit Kleinkindern sowie für Seniorinnen und Senioren
  • Attraktivierung des Kleinkinderspielplatzes im Freizeitgelände
  • Überprüfung der bestehenden Trinkwasserspender bzw. allfällige Errichtung eines zusätzlichen Trinkwasserspenders
  • Installierung eines Facebook-Veranstaltungskalenders
  • Schaffung von mehr Pflegeplätzen
  • Schaffung einer neuen Citybus-Ausstiegsstelle in der Südtirolerstrasse
  • Fußball-Schnupper-Nachmittag für Kinder mit Beeinträchtigung

Während der dreijährigen Umsetzungsfrist konnten nahezu alle Maßnahmen bereits umgesetzt werden. Die Stadtgemeinde Bischofshofen  hat somit wesentlich mehr familienfreundliche Maßnahmen umgesetzt, als das vom Audit vorgeschriebene Mindestmaß von drei Maßnahmen.

Informationen zu familienfreundlichen Maßnahmen: