Stadtgemeinde Bischofshofen
 

 Liebe Bischofshofenerinnen, liebe Bischofshofener! 

Die Betroffenheit mit dem Coronavirus stellt uns derzeit alle vor bisher unvorstellbare Herausforderungen. Wenn uns jemand vor einem Monat erklärt hätte, dass ein Virus die gesamte Gesellschaft und Weltwirtschaft aus den Angeln heben würde, hätten wir ihn für nicht zurechnungsfähig erklärt! Der Alltag lehrt uns zur Zeit aber absolut das Gegenteil! In dieser Situation gilt es nun Besonnenheit zu beweisen. 

Ja, wir sind keine Insel der Seeligen und haben natürlich auch Betroffene. Aber in einem sehr überschaubaren Ausmaß. So sehr ich das Bedürfnis nach detaillierten Informationen verstehe, so sehr gilt es auch, das Wesentliche nicht aus den Augen zu verlieren. Ich will einen anderen Denkansatz anregen: was würde uns momentan eine (Halb)Information bezüglich der einzelnen Anlassfälle im Ort bringen? 

Zwangsgebunden die Neugier zur Erforschung der Namen der persönlich Betroffenen! Es würde aber die Situation nicht ändern, sondern gerade die „Fake-News“ entfachen! Die Infizierten stellen keine Gefahr dar! Sie sind in medizinisch entsprechender Behandlung und Versorgung und bergen somit kein unmittelbares Gefahrenpotential für ihr Umfeld! Ich bin der absoluten Überzeugung, dass jeder von uns, im Falle einer persönlichen Betroffenheit, sich auf entsprechende Diskretion der Behörden verlassen möchte! 

Wir sind massiv bemüht, die Ausbreitung des Coronavirus bestmöglich einzudämmen. Dazu braucht es die Disziplin aller! Halten wir uns an die notwendigen Verhaltensregeln und tragen so unseren wertvollen Beitrag zum Gesamten bei! Das Wissen der einzelnen Details persönlicher Betroffenheiten hat hierzu keinen Wert. Es ist auch vorgehend nie gefragt worden, wie viele „schwer” an Influenza Erkrankte es gab - die Sterberate war dabei noch unvergleichbar höher! 

Machen wir das derzeit einzig Notwendige und halten wir uns strikt an die Verhaltensregeln! Jeder von uns hat dabei eine große Verantwortung! Gemeinsam können - und werden - wir es schaffen! Danke für Ihr/dein Engagement!

Ihr Bürgermeister:
Hansjörg Obinger

Bischofshofen, am 25. März 2020